>> Weitere Beschreibung
Book of Songs
Ein Schwerpunkt mit fünf Werken galt dem 62-jährigen Schweizer Hans Ulrich Lehmann. Sein nun uraufgeführtes „Book of Songs“ bezieht die Inspiration vom experimentellen Sprachduktus des Textautors E.E. Cummings und führt die Vokaltechniken der Nachkriegsavantgarde weiter. Die Singstimme ist eingebettet in einen Instrumentalsatz, der mit seinen subtilen Liniengeflechten und auratisch verhallten Farbklängen Verbindlichkeit und atmosphärischen Reiz verströmt.

Max Nyffeler in der "Neuen Musikzeitung" 2/2000

Uraufführung: Tage für Neue Musik Zürich, 5.11.1999
Johannes Schmidt, Bariton
Ensemble Contrechamps