>> Weitere Beschreibung
Tractus
"Tractus" für Flöte, Oboe und Klarinette (1971) begibt sich oft bewusst an die Grenzen der technischen Möglichkeiten der Bläser; nicht selten wird das Stück wie in Atmenot, "à bout de souffle", gespielt. Der Titel bezieht sich auf den gregorianischen "Tractus", einen langgedehnten, ununterbrochenen Gesang. Der Komposition liegt der 1. Vers des Tractus von Septuagesima zugrunde: De profundis - clamavi ad te - Domine - Domine - exaudi - vocem meam. Die musikalische Struktur umfasst sechs Teile und eine Art Coda; die einzelnen Abschnitte gehen ohne Unterbruch ineinander über. Der Sinngehalt des Textes wird durch die Gegenüberstellung von langgedehnten, verhaltenen und heftigen, aggressiven Teilen ausgedeutet.

Sophie Galaise Textheft zur CD GRAMMONT CTS-P 4-2