>> Weitere Beschreibung
ritenuto
für Violine, Violoncello und Streichquartett
Meine neue Komposition war ursprünglich als Geburtstagsgeschenk für Raffaele Altwegg geplant. Nach seinem allzu frühen Tod wurde die Idee fallengelassen und erst jetzt wieder aufgenommen, im Hinblick auf ein Konzert, welches zum Andenken an Raffaele Altwegg geplant wurde. Seit dem Frühjahr 2000 arbeitete ich denn auch an einer Komposition in der seinerzeit vorgesehenen Besetzung: Violine, Violoncello und Streichquartett. Violine und Violoncello werden zwar gelegentlich als „Soloinstrumente“ eingesetzt, fügen sich aber ebenso oft als „primi inter pares“ in das gesamte Ensemble ein.

Die Komposition trägt den programmatischen Titel „ritenuto“. „Zurückhaltung“ wird zunächst in der Dynamik des Stückes hörbar, welche kaum je über das Mezzopiano hinausgeht, sondern sich fast ausschliesslich im Piano- und Pianissimo-Bereich bewegt. Virtuoses Spiel im Sinn des konventionellen Solokonzertes wird aufgegeben zugunsten einer andersartigen „Virtuosität“: Ein zentrales Merkmal der Komposition liegt in ihrer klanglichen, geräuschhaften und dynamischen Differenziertheit. All die vielen Details, etwa verschiedene – teilweise auch ungewohntere – Flageolettes und Flageolett-Kombinationen, subtiles Variieren des Bogendrucks, der Anstrichstelle, extreme Registerlagen, feinste Veränderungen im dynamischen Bereich usw. sind in der Partitur mit Akribie vorgeschrieben. Die Umsetzung solcher Nuancierungen erfordert von den sechs Interpreten äusserst genaues, differenziertes Spiel sowie hohe technische und musikalische Sensibilität.

„ritenuto“, dem Andenken an Raffaele Altwegg gewidmet, ist ein sehr ruhiges, verhaltenes Stück, welches äusserliche Wirkungen meidet und letztlich immer von einem – wenn auch noch so zurückhaltenden – Expressivo bestimmt wird.

H.U. Lehmann, 17.8.2000
Programmheft zur Uraufführung

Uraufführung: 1. 3. 2001 Kirche St. Peter, Zürich
Jürg Dähler, Violine
Thomas Demenga, Violoncello
Amati Quartett:
Willi Zimmermann, Violine
Katarcyna Nawrotek, Violine
Nicolas Corti, Viola
Claudius Hermann, Violoncello